Kieferorthopäde Düsseldorf Dr. Gudrun Lübberink
Kieferorthopäde Düsseldorf Dr. Gudrun Lübberink Kieferorthopäde Düsseldorf Dr. Gudrun Lübberink

Kleinkinder

Es gibt bestimmte Indikationen, die eine kieferorthopädische Behandlung bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt erforderlich machen.

Lesen Sie mehr... 

Kinder & Jugendliche

Welcher Zeitpunkt ist bei einer KFO-Behandlung von Kindern und Jugendlichen am besten geeignet?

Lesen Sie mehr...  

Erwachsene

Das Bewusstsein für schöne Zähne ist sehr ausgeprägt und gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Lesen Sie mehr... 

Vorsorge und Gesunderhaltung

Die Vorsorge nimmt einen großen Stellenwert in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie ein.

Lesen Sie mehr...   

 

Kieferorthopädie bei Kleinkindern

Anomalien im Zahn- oder Kieferbereich können entweder angeboren, oder im Laufe der frühen Kindheitsjahre erworben werden. Meist entsteht jedoch solch eine Dysgnathie aufgrund einer Kombination aus beiden Parametern. Insbesondere während der Zahnwechselphase ("Dentales Alter") werden der Kiefer sowie das gesamte Zahnsystem geprägt: Aufgrund bestimmter Vererbungsmuster und/ oder spezifischer Angewohnheiten (engl. Habits) können im Laufe der körperlichen Entwicklung schnell Fehlstellungen im Kauorgan entstehen.

Um Ihnen und Ihrem Kind von Anbeginn eine optimale Einstellung und Entwicklung des Zahnsystems zu ermöglichen, empfehlen Experten den kieferorthopädischen Therapiebeginn, sobald die ersten bleibenden Zähne des Kindes durchgekommen sind. Kieferorthopädin Frau Dr. Gudrun Lübberink und Ihr Team betreuen Sie und Ihr Kind mit viel Liebe, Geduld, Kompetenz sowie langjähriger Erfahrung in der Praxis am Belsenpark in Düsseldorf. Da eine effiziente sowie nachhaltige Behandlung im Detail steckt, planen wir viel Zeit für jeden unserer kleinen Patienten mit ein.

Welche Ursachen können bei Kleinkindern eine Fehlstellung zur Folge haben?

Es gibt unterschiedliche Ursachen, weshalb schon im frühen Kindheitsalter eine Dysgnathie entstehen kann. Beispielsweise spricht man von einer angeborenen Fehlstellung bei:


  • einer Nichtanlage von Zähnen
  • dentalen Missbildungen (bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten)
  • Kieferfehlbildungen (z.B. Rück- und Deckbiss, Vorbiss)

Des Weiteren kann eine Dysgnathie durch langjährige Gewohnheiten zustande kommen, wie beispielsweise das Daumenlutschen oder durch einen zu lange getragenen Schnullern. Dies kann zu Verformungen der Zahnreihen und des Kiefers führen. Oftmals hat dies nicht nur einen sog. lutschoffenen Biss zur Folge, welcher die natürliche Lauterzeugung sowie das Abbeißen der Nahrung erschwert, sondern es bilden sich auch prägnante Sprachstörungen wie das Lispeln aus. Aus diesem Grund arbeitet unser Düsseldorfer Fachzahnärzteteam eng mit erfolgreichen Logopäden zusammen: So können sowohl die Zahnbögen als auch die Spracherzeugung zielgerichtet behandelt werden.

Ein weiterer Aspekt, welcher laut Kieferorthopäden bei Kleinkindern zu diversen Zahn- und Kieferfehlstelllungen führt, ist der frühzeitige Milchzahnverlust. Milchzähne fungieren im Gebiss als Platzhalter - d.h., sie haben Anteil an einem ausbalancierten und natürlichen Wachstum von Mund-, Kiefer- sowie Gesichtsstrukturen.

Geht nun einem Kind ein Milchzahn frühzeitig verloren - ohne, dass die Lücke offen gehalten wird - bildet sich eine Asymmetrie der Zahnanordnung aus, welches wiederrum einen Engstand mit erheblichem Platzmangel im Kiefer mit sich bringt. Diese Dysbalance wirkt sich negativ auf den Körper aus - die Wirbelsäule und das Becken versuchen dies zu kompensieren, wodurch es im Laufe der Zeit zu gesamtkörperlichen Beschwerden kommt.

Ein frühzeitiger Milchzahnverlust kann das Resultat eines Unfalls oder Traumas sein. In den meisten Fällen ist der Auslöser jedoch Karies (Zahnfäule), welche aufgrund mangelnder Zahnhygiene sowie der falschen Technik entsteht. Gerne beraten Sie Frau Dr. Gudrun Lübberink und ihr kieferorthopädisches Fachpersonal in diesem Kontext.